Schadstoffmanagement


Erhöhte Vorgaben für noch mehr Produktsicherheit

Nachhaltigkeit betrifft nicht nur die Einhaltung sozialer Standards. Ein nicht minder wichtiges Thema ist auch das sogenannte Schadstoff- und Chemikalienmanagement in der Wertschöpfungskette. Seit Ende des Jahres 2013 arbeitet Schöffel mit bluesign® zusammen. bluesign® bietet Schöffel als Partner ein umfassendes und fundiertes System, auf dessen Basis das Thema Schadstoffmanagement im Sinne von Mensch und Natur fortlaufend weiterentwickelt werden kann. bluesign® schreibt sehr strenge Grenzwerte vor, die Schöffel als Systempartner in einer eigenen Restricted Substances List (RSL) auch seinen Produzenten und Lieferanten vorgibt. Diese Liste benennt gänzlich verbotene oder durch einen Maximalwert regulierte Substanzen, die nicht in der Produktion der Kleidungsstücke verwendet werden sollten. Dabei setzt die RSL-Liste höhere Anforderungen voraus als die gesetzliche EU-Chemikalienverordnung „REACH“. Über regelmäßige unabhängige Stichproben stellt Schöffel sicher, dass die vorgegebenen Grenzwerte eingehalten werden. Im Jahr 2019 wurden 40 Modelle im Auftrag von Schöffel durch eurofins WKS überprüft. Des Weiteren informiert und unterstützt der Outdoor- und Ski-Experte seine Produzenten über sein ausführliches Produzenten- Handbuch bei der ordnungsgemäßen und umweltgerechten Betriebsführung. Zudem informiert Schöffel seine Produzenten über verschiedene Angebote von Schulungen und Trainings zum Thema Chemikalienmanagement. Darüber hinaus organisierte Schöffel 2018 ein Training, durchgeführt von UL, mit dem Fokus Restricted Substances bei allen seinen vietnamesischen Produzenten.

Bluesign®

Schöffel arbeitet unermüdlich daran, sich zu verbessern. Dies geschieht auch in Zusammenarbeit mit bluesign®, die das Unternehmen bereits seit Ende 2013 im Bereich des Schadstoffmanagements unterstützen. Denn Schöffel will sich im Sinne von Mensch und Natur fortlaufend weiterentwickeln. Dazu hat bluesign® Schöffel im September einen Besuch abgestattet, um das Brand Assessment zu starten. Das Brand Assessment hilft dabei, die aktuelle Situation zu analysieren und einen Maßnahmenplan zu erstellen. Dazu gibt es eine Überprüfung vor Ort, eine Beurteilung der zuvor erarbeiteten Daten sowie einen Bericht. Der gemeinsam erarbeitete Maßnahmenplan hilft dabei, die Umweltleistung zu steigern und das Risikomanagement in Bezug auf die Umwelt effektiver zu gestalten.

Schöffel benutzt auf dieser Seite Cookies, um Ihnen ein umfangreiches Erlebnis sowie eine bessere Nutzung der Website bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung zu oder finden hier unsere Datenschutzrichtlinien.